Hochschulkonzerte, Konzerte im Rittersaal u. Rosengarten, Sonderveranstaltungen

„Aus italienischen und anderen Liederbüchern“

Alumni der Fachgruppe Gesang:
Georg Gädker, Sabine Goetz, Iris Kupke, Caroline Melzer, Modestas Sedlevicius, Lydia Teuscher
Corinna Korff und Juliane Ruf, Klavier
Werke von G. Kurtag, F. Schubert, R. Strauss und H. Wolf
im Rahmen des City of Music Festival®

Montag, 4. November 2019
20:00
Uhr
Schloss Mannheim
Rittersaal
Ehrenhof Ost
Bismarckstr. 10
68161 Mannheim
Eintritt frei (Einlass ab 19:30)

Programm

 

 

 

 

Franz Schubert
1797-1828

 

 

Der
Hirt auf dem Felsen D965

 

Sabine
Goetz, Sopran

Martin
Vogel, Klarinette als Gast

Corinna
Korff, Klavier

 

 

 

György Kurtág

*1926

 

Attila
Jozef Fragmente op. 20

 

Caroline
Melzer, Sopran

 

 

 

Richard Strauss

1864-1949

 

Mädchenblumen
op.
22

 

Lydia Teuscher, Sopran

Juliane Ruf, Klavier

 

 

 

Samuel Barber

1910-1981

 

He has come! ... Do not utter a word

Arie der Vanessa aus "Vanessa"

 

Iris Kupke, Sopran

Corinna Korff, Klavier

 

 

 

 

 

- Pause -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hugo Wolf

1860-1903

 

Aus
dem Italienischen Liederbuch

-
Auch kleine Dinge können uns entzücken 

-
Heut Nacht erhob ich mich um Mitternacht

-
Heb' auf dein blondes Haupt und schlafe nicht

-
Mein Liebster singt am Haus im --Mondenscheine

-
Der Mond hat eine schwere Klag' erhoben

-
O wär dein Haus durchsichtig wie ein Glas

-
Und willst du deinen Liebsten sterben sehen

-
Mir ward gesagt, du reisest in die Ferne

-
Benedeit die sel'ge Mutter

-
Du denkst mit einem Fädchen mich zu fangen

-
Mein Liebster ist so klein, daß ohne Bücken

-
Wie lange schon war immer mein Verlangen

-
Mein Liebster hat zu Tische mich geladen

-
Ein Ständchen Euch zu bringen kam ich her

-
Wer rief dich denn? Wer hat dich herbestellt?

-
Geselle, woll'n wir uns in Kutten hüllen

-
Schweig einmal still, du garst'ger Schwätzer dort!

-
O wüßtest du, wie viel ich deinetwegen...

-
Nun laß uns Frieden schließen, liebstes Leben

 

Georg Gädker, Bariton

Sabine Goetz, Sopran

Iris Kupke, Sopran

Caroline Melzer, Sopran

Modestas Sedlevicius, Bariton

Lydia Teuscher, Sopran

Corinna Korff, Klavier

Juliane Ruf, Klavier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir weisen darauf
hin, dass Bild- und / oder Tonaufnahmen bei der Veranstaltung aus
urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet sind.

 

Georg Gädker

Studium
in Freiburg und Mannheim sowie an der Guildhall School of Music and Drama
London bei Bernd Göpfert und Rudolf Piernay
(Abschluss mit Auszeichnung), regelmäßiger Gast großer Konzert- und
Liedpodien wie Philharmonie und Konzerthaus Berlin, Muziekgebouw Amsterdam,
Philharmonie Köln, Gewandhaus Leipzig, Liederhalle Stuttgart, Tonhalle Zürich
oder Wigmore Hall London. Preisträger und Laureat vieler internationaler
Gesangswettbewerbe wie Musica Sacra Rom,
Queen-Elisabeth-Competition Brüssel,
Brahms-Wettbewerb Pörtschach (AT), IVC 's-Hertogenbosch (NL), Schumann-Wettbewerb Zwickau, Schubert LiedDuo Dortmund oder Deutscher Musikwettbewerb Berlin.
Gastierte an den Bühnen von Braunschweig, Leipzig, Frankfurt, Gelsenkirchen,
Mannheim, Detmold, Freiburg und der Kammeroper Rheinsberg. Daneben war Georg Gädker Mitglied der
„Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler" des Deutschen Musikrats sowie
Stipendiat des Internationalen Richard-Wagner-Verbands, war auf Festivals wie der Biennale München, Biennale
Salzburg, Ruhrtriennale oder den Berliner Festwochen
zu hören und arbeitete mit Dirigenten wie Masaaki Suzuki, Helmuth
Rilling, Reinhard Goebel, Christoph Wyneken, Wolfram Christ, Howard Arman und
Hans-Christoph Rademann. Seine CD-Einspielung von Luke Bedfords Kammeroper
„Through His Teath" wurde für die International Classic Music Awards 2019
nominiert.

 

 

Sabine Goetz

war Studentin von J. Kösters, Prof. Ramirez und Prof. Dau. In
Gesangspädagogik wurde sie von Prof. Scherr unterrichtet.

Als
Ensemblemitglied am Theater Aachen sang sie u. a. Pamina und Susanna (Mozart),  Adele (Strauß) und Euridice (Monteverdi).
Parallel dazu führte die Konzerttätigkeit mit europäischen Spitzenensembles
der Barockszene zu einer intensiven Beschäftigung mit der historischen
Aufführungspraxis.

Im
Konzertfach ist sie eine gefragte Solistin für die lyrischen Sopranpartien,
so in der Alten Oper Frankfurt, der Kölner Philharmonie, bei den
Händel-Festspielen in Halle, im Théâtre des Champs-Élysées Paris, in
Italien, Portugal, Polen und Kolumbien.
Besondere Liebe gilt der Kammermusik mit dem von ihr gegründeten Leopold Ensemble. Mit ihren
Kammermusikpartnern pflegt sie das musikalisch-historische Forschungsprojekt Musik
im Salon Geissmar.

Sabine Goetz entwickelt im Studio R7 unterschiedliche
gesangspädagogische Formate.

Ab 2014 war sie Lehrbeauftragte an der Universität Mainz; seit
2017 unterrichtet sie an der Musikhochschule Mannheim als Assistentin von
Prof. Timothy Sharp und im Fachbereich EMP und unterstützt erfolgreich junge
Sängerinnen und Sänger auf dem Weg ins Berufsleben.

 

 

Iris Kupke

studierte
Gesang an der Folkwang-Hochschule Essen bei Prof. Csilla Zentai, an der
Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf bei Prof. Ingeborg Reichelt und an der
Hochschule für Musik Mannheim bei Prof. Alejandro Ramirez.

Ihr
erstes Engagement hatte sie von 1998-2003 am Bremer Theater.

Von
2003-2014 war sie festes Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim.

Seit
der Spielzeit 2014/15 ist Iris Kupke freiberuflich tätig.

Gastengagements
führten sie an die Opernhäuser in Basel, Braunschweig, Bonn, Detmold, Düsseldorf,
Heidelberg, Karlsruhe, Koblenz, Nürnberg, Weimar, Wiesbaden, Würzburg,
Dortmund, München (Gärtnerplatz und Bayerische Staatsoper), Stuttgart und an
die Komische Oper Berlin.

2006
trat sie bei den Salzburger Festspielen auf, 2014 bei den Proms London in der
Royal Albert Hall  und 2015 mit der
Bayerischen Staatsoper beim Enescu Festival in Bukarest.

Seit
dem HS 2017 ist Iris Kupke als Assistentin von Prof. Stefanie Krahnenfeld
Lehrbeauftragte für Gesang an der Musikhochschule Mannheim.

 

 

Caroline Melzer

studierte
Gesang bei Rudolf Piernay und Vera U.G. Scherr, Liedgestaltung bei Ulrich
Eisenlohr und besuchte die Mannheimer Opernschule. Ihr breites
Opernrepertoire, das neben den großen lyrischen Sopranpartien wie Contessa,
Fiordiligi, Mimì, Verkaufte Braut auch zahlreiche Operetten umfaßt, sang sie
als Ensemblemitglied der Volksoper Wien und der Komischen Oper Berlin, und
gastierte im Ausland u.a. in Japan, Ungarn, Finnland und der Schweiz.

Neben
zahlreichen Konzerten und Liederabenden (u.a. in der Philharmonie Berlin,
Musikverein Wien, Tonhalle Zürich, Townhall Birmingham, Cité de la musique
Paris u.v.w.) setzt sie sich besonders für zeitgenössische Kompositionen ein.
Sie sang Uraufführungen u.a. von A. Reimann, W. Rihm und M. Trojahn und
beschäftigt sich intensiv mit der Musik G. Kurtágs. In der aktuellen Saison
singt sie „Angels in America" von P. Eötvös in Wien und Budapest, Gräfin
Mariza an der Volksoper, kommende Konzerte führen sie ins Gewandhaus Leipzig,
Konzerthaus Dortmund, nach Gent, Wien, Badenweiler, Concertgebouw Amsterdam,
Köln und die Elbphilharmonie.

In
Mannheim unterrichtet sie seit 2017 als Assistentin von Szenana Stamenkovic.

 

 

Modestas
Sedlevičius

Der litauische Bariton ist einer der herausragendsten baltischen
Sänger seiner Generation. Sowohl auf der Opernbühne als auch als Liedersänger
konnte er bereits einige Erfolge erzielen. Unter seinen jüngsten
Auszeichnungen sind u.a. der 2. Preis beim Virgilijus Noreika
Gesangswettbewerb in Vilnius (Litauen) und der 3. Platz beim Internationalen
Lions Gesangswettbewerb der Festspiele Immling. Mit seiner Liedduo-Partnerin
Anna Anstett gewann er zahlreiche Preise bei diversen internationalen
Liedwettbewerben - u.a. bei „Das Lied" in Heidelberg,
Johannes-Brahms-Wettbewerb in Pörtschach (Österreich), Liedwettbewerb
Karlsruhe und Liedwettbewerb „Deutsche Romantik im Lied" in Moers.

Sein Musikstudium begann er zunächst an der Musik- und
Theaterakademie Vilnius/Litauen im Hauptfach Gesang bei Deividas Staponkus.
Von 2011 bis 2015 absolvierte er sein Bachelorstudium an der Hochschule für
Musik und Darstellende Kunst Mannheim in der Klasse von Prof. Rudolf Piernay
und seit 2016 studiert er im Studiengang Master Lied, Konzert und Oratorium
bei Prof. Snežana Stamenković. Von 2015 - 2016 war er Mitglied der Akademie
des Theaters „La Scala" (Mailand, Italien).

 

 

Lydia Teuscher

Die in Freiburg geborene Sopranistin war zunächst
Ensemblemitglied  an der Staatsoper Dresden.Sie sang dort u.a. Pamina,
Ännchen, Gretel, Valencienne und Susanna. Es folgten Engagements an die
Staatsoper unter den Linden,das Bolshoi Theater,die komische Oper Berlin,die
Bayerische Staatsoper, das Opernfestival in Aix- en Provence,Glyndebourne und
beim Seiji Osawa Festival in Matsumoto .Sie arbeitet regelmäßig mit
Dirigenten wie Sir Roger Norrington, Masaaki Suzuki, Seiji Osawa,Giovanni
Antonini, Ivor Bolton, René Jacobs, Daniel Harding und Bernard Labadie.Dieses
Jahr debütierte die mit Mozart‘s  c-moll Messe mit  Kent Nagano in
der Elbphilharmonie und Bachs h- moll Messe mit Bernard Labadie und den
Violons du Roy in der Carnegie Hall..für die kommende Saison erhielt
sie  Einladungen an das Opernhaus Zürich sowie zum Los Angeles
Philharmonic Orchestra . Ihre besondere Liebe gilt dem dem Liedgesang und der
Kammermusik.

 

 

Martin Vogel

erhielt
seinen ersten Klarinettenunterricht in Tübingen und erspielte sich zahlreiche
Auszeichnungen bei verschiedenen Wettbewerben. Sein Studium an der
Staatlichen Hochschule für Musik Stuttgart bei Prof. Ulf Rodenhäuser schloss
er mit Auszeichnung ab. Meisterkurse bei Karl Leister und Eduard Brunner
rundeten das Studium ab; außerdem war Martin Vogel Stipendiat der
Kulturstiftung Villa Musica. Er war schon früh ein gefragter
Soloklarinettist, u. a. im Schleswig-Holstein-Musikfestivals unter der
Leitung von Leonard Bernstein sowie bei der Philharmonie der Nationen unter
der Leitung von Justus Frantz.

Seit
1994 spielt er als Soloklarinettist der Heidelberger Sinfoniker und arbeitet
mit  der Mannheimer Kammerphilharmonie,
dem Stuttgarter Kammerorchester unter Frieder Bernius, den Ludwigsburger
Schlossfestspielen. Als Solist konzertiert er u.a mit den Heidelberger
Sinfonikern, dem Warschauer Kammerorchester, dem Mannheimer Mozartorchester
und der Philharmonie der Nationen.

Mit
Sabine Goetz spielt er im Leopold Ensemble.

Seit
2013 leitet er darüber hinaus die Jugendmusikschule Überwald/Weschnitztal und
gibt Begeisterung und Handwerk an die kommenden Musikergenerationen weiter.

 

 

 

 

 

Corinna Korff

studierte Schulmusik und Dirigieren an
der Musikhochschule Mannheim und im Aufbaustudium Liedklasse an der
Musikhochschule Stuttgart bei Konrad Richter und Susan Wenckus.

Es folgten zunächst Lehraufträge als Instrumentalbegleiterin an
der Musikhochschule Mannheim und als Gesangskorrepetitorin an der Musikschule
Ludwigshafen. Seit 1992 ist sie hauptamtliche Gesangskorrepetitorin an der
Musikhochschule Mannheim.

Neben ihrer Tätigkeit als Pianistin bei Liederabenden arbeitete
sie regelmäßig zusammen mit dem Theater im Pfalzbau, Ludwigshafen, der
Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und dem SWR Kaiserslautern.

Sie wirkte mit als Begleiterin bei den Gesangswettbewerben der
ARD (München), des VdmK (Berlin) und des Deutschen Musikrats (Bonn), beim
Europäischen Musikfest der Bachakademie in Stuttgart und bei zahlreichen
Meisterkursen, darunter regelmäßig für Rudolf Piernay (Guildhall School of
Music & Drama, London/Staatliche Hochschule für Musik Mannheim), für
Edith Wiens (Juillard School, New York), Martha Sharp (Mozarteum Salzburg),
Daniel Ferro (Juillard School, New York), Robin Bowman (G.S.M.&D,
London), Waltraud Meier und Dietrich Fischer-Dieskau.

 

 

 

 

Juliane Ruf

Die Pianistin studierte an den Musikhochschulen Mannheim und
Saarbrücken u.a. bei Ulrich Eisenlohr und Irwin Gage, spezialisierte sich
schon früh auf die Liedgestaltung und wurde bereits während des Studiums mit
zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Inzwischen konzertiert sie regelmäßig beim
Klavierfestival Ruhr, in der Kölner Philharmonie, dem Festival Heidelberger
Frühling, in der Wigmore Hall London etc.

Seit 2010
arbeitet sie außerdem für die Hochschule Luzern - Musik.