Hochschulkonzerte, Sonderveranstaltungen

Mannheimer Kulturenkonzert

Eine Konzertveranstaltung mit anschließendem Empfang
im Rahmen der einander.Aktionstage 2019

Freitag, 11. Oktober 2019
18:30
Uhr
Musikhochschule Mannheim
Kammermusiksaal
N 7, 17
68161 Mannheim
Eintritt frei
in Kooperation mit antidiskriminierungsbüro mannheim e.V.

Vielfalt bedeutet vor allem
Bereicherung und genau dieser Gedanke wird bei dem "kulturkonzert
mannheim" musikalisch und performativ umgesetzt. Die Konzertveranstaltung
mit unterschiedlichen Mitwirkenden aus der Mannheimer Kultur- und Musikszene
dient dem Abbau von Vorurteilen, fördert die gleichberechtigte
Teilhabemöglichkeit und stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

 

Teilnehmende Einrichtungen:

Musikschule Mannheim

Junges Nationaltheater Mannheim

Orientalische Musikakademie Mannheim
in Zusammenarbeit mit 

der Popakademie Baden-Württemberg

Staatliche Hochschule für Musik und
Darstellende Kunst Mannheim

Koordinierung und Konzept: Astghik
Kazanjian i.A. adb e.V.

 

Das "Mannheimer Kulturenkonzert" ist gleichzeitig eine Veranstaltung der einander.Themeninsel Antidiskriminierung
in Mannheim, ein von der Bündniskoordinierungsstelle für Integration und
Migration Mannheim ausgeschriebenes Projekt im Rahmen des Bundesprogramms
Demokratie leben!.


Programm

 

 

 

 

 

Grußwort

 

 

Claus Preißler,

Beauftragter für
Integration und Migration, Stadt Mannheim

 

 

Ludovico Einaudi

*1955

Arr. Rebekka Weber

*1996

 

 

„Night"

Ensemble
Studierender des Studiengangs Elementare Musikpädagogik

 

(Künstlerische Leitung: Simone
Reisner, Prof. Elias Betz)

 

 

Zohar Fresco
*1969

 

 

Chai Peimot"

E4Joy - inklusives Ensemble


(Ensembleleitung: Bernhard Vanecek und Ulrike Alt, Musikschule Mannheim)

 

 

Traditionell aus Südamerika

 

 

Un poquito cantas"

 

E4Joy - inklusives Ensemble


(Ensembleleitung: Bernhard Vanecek und Ulrike Alt, Musikschule Mannheim)

 

 

Traditionell aus den USA

 

 

„You are my sunshine"

 

E4Joy - inklusives Ensemble


(Ensembleleitung: Bernhard Vanecek und Ulrike Alt, Musikschule Mannheim)

 

 

Musik: Arno Krokenberger

Texte: Hanna Röhrich

 

 

Fremde (der*, die*, das*)"

 

Hanna Röhrich, Sprecherin

Arno Krokenberger, Klavier


(Ensemblemitglieder am Jungen Nationaltheater Mannheim)

 

 

Anonyme Lieder

 

 

 „Hicaz
Mandira"

 

Ali Ungan, Baglama
(Langhalslaute)

Nurullah Turgut, Def, Erbani
(Rahmentrommel)

Emrecan, Kanun (Schoßharfe)/
Trompete

 

(Orientalische Akademie
Mannheim in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Weltmusik der Popakademie
Baden-Württemberg in Mannheim)

 

 

Anonyme Lieder

 

 

„Lemme"

 

Ali Ungan, Baglama
(Langhalslaute)

Nurullah Turgut, Def, Erbani
(Rahmentrommel)

Emrecan, Kanun (Schoßharfe)/
Trompete

 

(Orientalische Akademie
Mannheim in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Weltmusik der Popakademie
Baden-Württemberg in Mannheim)

 

 

Romanos Melikyan
1883-1935

 

 

Ashnan Erg"

 

Ani Aghajanyan, Mezzo-Sopran

(Klasse Prof. Michelle Breedt , Hochschule für
Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main)

 

Anita Arakilian, Klavier
(Klasse
Prof. Andreas Pistorius, Staatliche Hochschule für
Musik und Darstellende Kunst Mannheim)

 

Komitas
1869-1935

 

 

Alagyaz"

 

Ani Aghajanyan, Mezzo-Sopran

(Klasse Prof. Michelle Breedt, Hochschule für
Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main)

 

Anita Arakilian, Klavier
(Klasse Prof. Andreas Pistorius,
Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim)

 

 

Joseph Haydn
1732-1809

 

 

Sonate Nr. 47 in h-Moll,
Hob.XVI:32
- Allegro moderato

- Menuet - Trio

- Finale: Presto

 

 

Calvin Harris

*1984

Arr. Marc Lohse

*1998

 

 

 

 

 

Summer"

Marc Lohse, Klavier


(Klasse Frau Ok-Hi Lee / Prof. Rudolf Meister, Staatliche Hochschule für
Musik und Darstellende Kunst Mannheim)

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir weisen darauf
hin, dass Bild- und / oder Tonaufnahmen bei der Veranstaltung aus
urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet sind.

 

Das Ensemble
Studierender des Studiengangs Elementare Musikpädagogik

setzt sich aus den
aktuellen Studierenden des Studiengangs EMP zusammen. In jährlich
stattfindenden EMP-Performances wird der künstlerische Aspekt des
künstlerisch-pädagogischen Studiengangs auf die Bühne gebracht, welche in
diesem Jahr unter dem Motto "Zwischen Schwarz und Weiß" stand. In
"Night" wird der Versuch unternommen, die Nacht als Zustand
zwischen Traum und Wach-Sein zu thematisieren, im Wechselspiel von Licht und
Schatten, im Spannungsfeld von abgründiger Dunkelheit und farbenreicher Hoffnung.

 

Hanna Röhrich, geboren
1991 in Mannheim, absolvierte im Februar 2017 ihren Master Expanded Theater
an der Hochschule der Künste Bern. Während des Schauspielstudiums arbeitete
sie unter der Regie von Niklaus Helbling mit der Gruppe Maß und Fieber zusammen
und spielte im Rahmen der Zürcher Festspiele Caliban in Sturm in
Patumbah
. Während des Masters erarbeitete sie unter der Regie  von
Hans-Werner Kroesinger das dokumentarische Theaterstück Refugees,
Switzerland and I
. Darüber hinaus zeigte sie eigene Performances in der
Schweizer Off-Szene und war in Zürich und Basel in Lenins Zug zu
sehen, einem Stück von Wiener & Thorgevsky. Seit der Spielzeit 2017/2018
ist sie festes Ensemblemitglied am Jungen Nationaltheater Mannheim.

 

Arno Krokenberger wurde 1993 bei Ulm geboren und wuchs in einer Musikerfamilie auf.
2008 gewann er beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt" Baden-Württemberg den 1.
Platz mit Soloklavier. Von 2012 bis 2017 studierte er Kirchenmusik in
Tübingen und Leipzig und engagierte sich als freischaffender Musiker und
Dramaturg für experimentelle und zeitgenössische Musikformate. Im November
2016 war er Stipendiat beim Europäischen Musiktheater-Festival Happy New
Ears
in Mannheim und übernahm danach eine Elternzeitvertretung als
Musiktheaterpädagoge an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg. Ab
der Spielzeit 2017/2018 arbeitet Arno Krokenberger als Musiktheaterpädagoge
und -dramaturg am Jungen Nationaltheater Mannheim.

 

 „E4Joy" - das Inklusive Ensemble der Musikschule
Mannheim:

 

„Musik soll nicht hörig, sondern
hellhörig machen" 
Helmut
Lachenmann

Allen Schüler/-innen mit oder ohne
Handicap wird die Möglichkeit geboten, in einem Ensemble mitzuspielen. Ziel
des Ensembles ist es, den Vorsatz der Musikschule Mannheim „Musikschule für
alle!" zu erfüllen indem wir den Prozess des
Voneinanderlernens „peer to peer", als Grundlage unserer Workshops setzen. So
wie ein kleines Kind sprechen lernt, lernen wir voneinander die Sprache Musik
über das Ohr und über das Herz. Dadurch sind alle Teilnehmenden , ob mit
Handicap oder ohne, gleich. 

 

Ali
Ungan
wurde 1967 in Adana in der Türkei geboren. Ali
Ungan ist aktiver Musiker und Mitbegründer der Orientalischen Musikakademie
Mannheim. Von 2003 bis 2010 unterrichtete er an
der Freien Interkulturellen Waldorfschule Mannheim als Fachlehrer das
Pflichtfach „Musik und Bewegung" und leitete mehrere Schulprojekte. Er
unterrichtete Alevitische Religion an der Astrid-Lindgren-Schule in Mannheim
und nahm regelmäßig an der Fortbildungsreihe „Islamischer Religionsunterricht"
des Ministeriums für Jugend, Kultur und Sport Baden-Württemberg teil. In Zusammenarbeit mit der Orientalischen
Musikakademie Mannheim leitete er seit 2008 mehrere Kooperationsprojekte,
denen sein Konzept „Interkulturelles Lernen durch Musik und Bewegung"
zugrunde liegt, unter anderem in der Grundschule Jungbuschschule und der
Johannes-Kepler-Werkrealschule in Mannheim. Seit Juli 2011 unterrichtet er
Musik und Interkulturelle Kommunikation im Rahmen eines Lehrauftrags an der
SRH-Fachschule für Soziales in Heidelberg. In der OMM unterrichtet Ali Ungan die
Instrumente Saz, Tanbur, und Rebab. Zudem tritt er oftmals gemeinsam mit
seinen Kollegen von der Orientalischen Musikakademie Mannheim auf.

 

Anita Arakilian ist 23 Jahre alt und wurde in
Frankfurt am Main geboren. Dort begann auch ihre Laufbahn als Pianistin.
Zunächst ging sie ab ihrem 7. Lebensjahr zum Klavierunterricht an der
Musikschule Schirn in Frankfurt am Main bei Vladimir Khachatryan. Als sie
dann 2014 ein Stipendium vom Piano International Forum Frankfurt für
insgesamt zwei Jahre bekam, absolvierte sie ein Jungstudium an der Hochschule
für Musik, Theater und Medien in Hannover bei Prof. Roland Krüger. 

Anita konzertiert bundesweit und gewann mehrere
1. Preise bei Jugend musiziert auf regionaler, Landes - und Bundesebene sowie
bei nationalen und internationaler Klavierwettbewerben. Anfang 2019 spielte
sie im Wilhelm-Hack-Musuem in Ludwigshafen ein Solo-Rezital, bei dem auch
Mezzosopranistin Ani Aghajanyan als Gesangspartnerin teilnahm. Darüber hinaus
ist sie im Bereich der Kammermusik und der Liedgestaltung sehr aktiv. Zurzeit
studiert sie, seit März 2017, an der Staatlichen Hochschule für Musik und
Darstellende Kunst in Mannheim, in der Klavierklasse von Prof. Andreas
Pistorius im Studiengang „Bachelor of Music" mit
künstlerisch-pädagogischer Schwerpunkt.

 

 

Ani Aghajanyan wurde am
6. Dezember 2000 in Eriwan geboren. Seit 2007 schließt sie sich bereits mit
der Gesangsabteilung ihrer Grundschule der Musikschule der Budaghyan
Kunstschule an. 2012 tritt sie in die Vokalabteilung der
Musikberufsfachschule „P. I. Tschaikowsky" in Eriwan ein. Seitdem nimmt sie
an nationalen und internationalen Festivals teil, wie z.B. beim
„Armenisch-Französischen Kinder- und Jugendfestival"  und bekam zuletzt 2016 den „Komitas" -
Preis für Gesang beim „Renaissance" Festival in Gyumri / Armenien.

Nach ihrem Schulabschluss 2018 besucht Ani für
ein Orientierungsjahr die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende
Kunst Mannheim und arbeitet mit Prof. Stefanie Krahnenfeld und Mihaela Tomi
zusammen. Im selben Jahr absolviert sie ihr erfolgreich an der Uni Mannheim
in der Abteilung ‘'Deutsch als Fremdsprache'' den C1-Kurs. Seit dem
Wintersemester 2019/20 studiert Ani als Vollzeitstudentin an der Hochschule
für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main bei Prof. Michelle Breedt.

 

Marc Lohse wurde 1998 in
Frankenthal/Pfalz geboren. Im Alter von vier Jahren erhielt er seinen ersten
Geigenunterricht, mit acht Jahren kam das Klavier hinzu. An beiden
Instrumenten gewann er mehrere erste Preise als Solist, in Ensembles und als
Klavierbegleiter: u.a. viermaliger Bundespreisträger bei „Jugend-Musiziert"
und 1. Preisträger mit Auszeichnung beim 2. Klavierwettbewerb zur Förderung
junger Pianisten aus Luxemburg, Saarland und Rheinland-Pfalz. 2016 bekam Marc
außerdem den Bruno-Herrmann-Preis. Er war Stipendiat der Akademia Helmut
Vogel e.V., der Heinrich-Vetter-Stiftung, der Detmolder Sommerakademie,
Mitglied des Amadé- Netzwerkes und wurde von 2014 bis 2016 von der
Domhof-Stiftung gefördert. Seit 2013 studiert er als Jungstudent und seit
dem Herbstsemester 2016 als Vollzeitstudent, in der Klavierklasse von Ok-Hi
Lee/Prof. Rudolf Meister an der Staatlichen Hochschule für Musik und
Darstellenden Kunst Mannheim. Dort gewann er im Mai 2019 im Duo mit der
Violinistin Malin Grass den Förderpreis beim Wettbewerb „Moderiertes
Duo/Trio". Neben dem Studium engagiert er sich im AStA der Musikhochschule
und findet darüber hinaus viel Freude am Unterrichten von Jung und Alt.

 

Astghik Kazanjian (geb. Beglaryan), geboren 1991 in Frankfurt am Main, begann ihre Musikausbildung im
Alter von Fünf Jahren an der Frankfurter Musikschule bei Vladimir
Khachatryan,  setzte diese von 2010 -
2012 an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover  zunächst in der Klavierklasse von Herrn
Prof. Karl-Heinz Kämmerling († Juni
2012) und dann in der
Klavierklasse von Frau Prof. Ewa Kupiec - ebenfalls in Hannover - fort und
beendete ihr Studium an der Hochschule für Musik und Darstellendes Spiel in
Mannheim in der Klavierklasse von Herrn Prof. Meister und Frau Ok-hi Lee.
Astghik gewann unter anderem den 3.Preis beim „Internationalen Grotrian-
Steinweg- Klavierwettbewerb" 2004 in Braunschweig, den 1. Preis sowie 10
weitere Sonderpreise beim „7. Internationalen Klavierpodium für die Jugend"
2007 in München, den 2. Preis beim „Internationalen Rotary -
Klavierwettbewerb" 2007 in Essen sowie den 1. Preis beim „Internationalen
Klavierwettbewerb für die Jugend - Goldene Taste" 2009 in Frankfurt am Main
sowie über insgesamt über zwanzig Preise bei „Jugend Musiziert" in Solo- und
Duo-Wertungen. 2014 erschien Astghiks Debut-CD „Heritage" (Solaris Records,
Produzent: Randall Meyers) und wurde erstmals am 8.Juli 2015 im Rahmen der
Radio-Sendung „Intermezzo" bei dem Bayerischen Rundfunk vorgestellt.

Seit dem Erhalt des Stipendiums
„Stadtteilbotschafter/in" der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt
am Main 2010 setzt sie sich besonders aktiv für Kultur-, Musik- und
Bildungsprojekte im Bereich der Kulturellen Bildung und Interkulturellen
Verständigung ein.

Marc!Lohse!wurde!1998!in!Frankenthal/Pfalz!geboren.!Im!Alter!von!vier!Jahren!erhielt!

er!seinen!ersten!Geigenunterricht,!mit!acht!Jahren!kam!das!Klavier!hinzu.!

An!beiden!Instrumenten!gewann!er!mehrere!erste!Preise!als!Solist,!in!Ensembles!und!als!

Klavierbegleiter:!u.!a.!viermaliger!Bundespreisträger!bei!„Jugend-Musiziert"!und!! !

1.!Preisträger!mit!Auszeichnung!beim!2.!Klavierwettbewerb!zur!Förderung!junger!

Pianisten!aus!Luxemburg,!Saarland!und!Rheinland-Pfalz.!2016!bekam!Marc!außerdem!

den!Bruno-Herrmann-Preis.!!Er!war!Stipendiat!der!Akademia!Helmut!Vogel!e.V.,!der!

Heinrich-Vetter-Stiftung,!der!Detmolder!Sommerakademie,!Mitglied!des!Amadé-

Netzwerkes!und!wurde!von!2014!bis!2016!von!der!Domhof-Stiftung!gefördert.!!

Seit!2013!studiert!er!als!Jungstudent!und!seit!dem!Herbstsemester!2016!als!

Vollzeitstudent,!in!der!Klavierklasse!von!
Ok-Hi!Lee/Prof.!Rudolf!Meister!an!der!

Staatlichen!Hochschule!für!Musik!und!Darstellenden!Kunst!Mannheim.!!!

Dort!gewann!er!im!Mai!2019!im!Duo!mit!der!Violinistin!Malin!Grass!den!Förderpreis!!

beim!Wettbewerb!„Moderiertes!Duo/Trio".!

Neben!dem!Studium!engagiert!er!sich!tatkräftig!im!AStA!der!Musikhochschule!und!findet!

darüberhinaus!viel!Freude!am!Unterrichten!von!jung!und!alt.!

!

Marc!Lohse!wurde!1998!in!Frankenthal/Pfalz!geboren.!Im!Alter!von!vier!Jahren!erhielt!

er!seinen!ersten!Geigenunterricht,!mit!acht!Jahren!kam!das!Klavier!hinzu.!

An!beiden!Instrumenten!gewann!er!mehrere!erste!Preise!als!Solist,!in!Ensembles!und!als!

Klavierbegleiter:!u.!a.!viermaliger!Bundespreisträger!bei!„Jugend-Musiziert"!und!! !

1.!Preisträger!mit!Auszeichnung!beim!2.!Klavierwettbewerb!zur!Förderung!junger!

Pianisten!aus!Luxemburg,!Saarland!und!Rheinland-Pfalz.!2016!bekam!Marc!außerdem!

den!Bruno-Herrmann-Preis.!!Er!war!Stipendiat!der!Akademia!Helmut!Vogel!e.V.,!der!

Heinrich-Vetter-Stiftung,!der!Detmolder!Sommerakademie,!Mitglied!des!Amadé-

Netzwerkes!und!wurde!von!2014!bis!2016!von!der!Domhof-Stiftung!gefördert.!!

Seit!2013!studiert!er!als!Jungstudent!und!seit!dem!Herbstsemester!2016!als!

Vollzeitstudent,!in!der!Klavierklasse!von!
Ok-Hi!Lee/Prof.!Rudolf!Meister!an!der!

Staatlichen!Hochschule!für!Musik!und!Darstellenden!Kunst!Mannheim.!!!

Dort!gewann!er!im!Mai!2019!im!Duo!mit!der!Violinistin!Malin!Grass!den!Förderpreis!!

beim!Wettbewerb!„Moderiertes!Duo/Trio".!

Neben!dem!Studium!engagiert!er!sich!tatkräftig!im!AStA!der!Musikhochschule!und!findet!

darüberhinaus!viel!Freude!am!Unterrichten!von!jung!und!alt.!

!

Marc!Lohse!wurde!1998!in!Frankenthal/Pfalz!geboren.!Im!Alter!von!vier!Jahren!erhielt!

er!seinen!ersten!Geigenunterricht,!mit!acht!Jahren!kam!das!Klavier!hinzu.!

An!beiden!Instrumenten!gewann!er!mehrere!erste!Preise!als!Solist,!in!Ensembles!und!als!

Klavierbegleiter:!u.!a.!viermaliger!Bundespreisträger!bei!„Jugend-Musiziert"!und!! !

1.!Preisträger!mit!Auszeichnung!beim!2.!Klavierwettbewerb!zur!Förderung!junger!

Pianisten!aus!Luxemburg,!Saarland!und!Rheinland-Pfalz.!2016!bekam!Marc!außerdem!

den!Bruno-Herrmann-Preis.!!Er!war!Stipendiat!der!Akademia!Helmut!Vogel!e.V.,!der!

Heinrich-Vetter-Stiftung,!der!Detmolder!Sommerakademie,!Mitglied!des!Amadé-

Netzwerkes!und!wurde!von!2014!bis!2016!von!der!Domhof-Stiftung!gefördert.!!

Seit!2013!studiert!er!als!Jungstudent!und!seit!dem!Herbstsemester!2016!als!

Vollzeitstudent,!in!der!Klavierklasse!von!
Ok-Hi!Lee/Prof.!Rudolf!Meister!an!der!

Staatlichen!Hochschule!für!Musik!und!Darstellenden!Kunst!Mannheim.!!!

Dort!gewann!er!im!Mai!2019!im!Duo!mit!der!Violinistin!Malin!Grass!den!Förderpreis!!

beim!Wettbewerb!„Moderiertes!Duo/Trio".!

Neben!dem!Studium!engagiert!er!sich!tatkräftig!im!AStA!der!Musikhochschule!und!findet!

darüberhinaus!viel!Freude!am!Unterrichten!von!jung!und!alt.!

 

Tina Koch ist seit 2018
Geschäftsstellenleiterin des antidiskriminierungsbüros
mannheim e.V. (adb). Das adb ist die unabhängige und kostenfreie Anlauf- und
Beratungsstelle bei jeglicher Art von Diskriminierungserfahrung in Mannheim
und bietet zudem Veranstaltungen und Fortbildungen zum Thema
„Antidiskriminierungsarbeit" an. Das adb ist, wie die Staatliche Hochschule
für Musik und Darstellende Kunst auch, Mitglied im Mannheimer Bündnis für ein
Zusammenleben in Vielfalt.

 

 

Moderation: Tina Koch
und Astghik Kazanjian

Konzept &
Organisation: Astghik Kazanjian