Heidelberg, Hochschulkonzerte, Musik in der Region

Duo Cello - Klavier

Erik Borgir, Cello (als Gast)
Scott Faigen, Klavier
im Rahmen des 43. Heidelberger Kammermusikfestivals

Donnerstag, 16. Januar 2020
19:30
Uhr
Alte Aula Universität Heidelberg
Grabengasse 1
69117 Heidelberg
€ 5,-/ erm. € 2,50

Programm

 

 

 

 

 

 

Ludwig van
Beethoven

1770-1827

 

 

Sonate F-Dur    Op.5,1  (1796)
- Allegro

- Rondo

 

 

 

 

 

Bernd Alois
Zimmermann

1918-1970

 

Intercomunicazione    (1967)

 

 

 

 

 

 

PAUSE

 

 

 

 

Fryderyk Chopin
1810-1849

 

Sonate g-Moll  Op.65   (1848)
- Allegro moderato

- Scherzo

- Largo

- Finale

 

 

 

Erik
Borgir
wurde 1965 in Berkeley, Kalifornien, als Sohn norwegischer
Musikereltern geboren. Mit elf Jahren erhielt er seinen ersten
Cellounterricht. Nach Studien am Oberlin
Conservatory
in Ohio und am New
England Conservatory
in Boston arbeitete er zwei Jahre als Assistent von
Prof. Shirley Trepel an der Rice
University
in Houston, Texas. Während dieser Zeit erhielt er ein
Stipendium vom International Institute
of Education
für eine Konzertreise nach Deutschland und in die Schweiz.
Seit 1991 lebt er in Deutschland.

Schwerpunkt seiner Tätigkeiten ist die Kammermusik; als Mitglied
des international preisgekrönten Emanon
Trio
gastiert er häufig im In- und Ausland. Für die Neue Musik setzt er
sich durch seiner Arbeit mit dem Stuttgarter Ensemble Varianti ein, und ist an zahlreichen Uraufführungen, Radio- und
CD-Produktionen beteiligt.

Erik Borgir  ist
Solocellist des Kammerorchester Schloß Werneck.

 

 

Der
amerikanische Pianist Scott Faigen,
geboren 1955, gab im Alter von 16 Jahren sein Debüt mit dem Pittsburgh
Symphony Orchestra.

Sein
Studium absolvierte er am Oberlin Conservatory und an der Universität
Illinois.  Neben seinen Tätigkeiten als
Solist und Kammermusiker hat er unterrichtet an der National Academy, der
North Carolina School of the Arts und der Stuttgarter Musikhochschule. 

Sechs
Jahre war er als ständiger Korrepetitor an der Juilliard School in New York
angestellt wo er für die Klassen von Ivan Galamian, Dorothy DeLay und Leonard
Rose arbeitete.

Außerdem
war er als Korrepetitor für die Klasse Itzhak Perlmans am Brooklyn
Conservatory tätig.  Meisterkurse hat
er betreut bei Juan Diego Flórez, Kathleen Battle und Maureen Forrester,
sowohl als auch bei Leonard Rose, Gidon Kremer, Joseph Gingold, Dorothy DeLay
und Ivan Galamian.  Bei vielen internationalen Wettbewerbe war er
offizieller Pianist; darunter: Wieniawski, Kreisler, Spohr, Marteau, Varga
und Queen Elisabeth. 

Seine
Konzerttätigkeit führte Scott Faigen in prominente Konzerthäuser in 40
Länder.  Er konzertierte auch bei
zahlreichen Festivals wie den Ludwigsburger Schlossfestspielen, Schwetzinger
Schlossfestspielen, Aspen Music Festival und Bedford Springs Festival.  Konzertiert hat er mit berühmten Künstlern
wie Wanda Wilkomirska, Norbert Brainin, Arnold Steinhard, Gil Shaham, Midori
und Antonio Meneses.

Seit
1989 ist er Dozent an der Musikhochschule Mannheim.

 

800x600
-->