Forum Neue Musik, Klassenabende, Fachgruppenkonzerte

Forum Neue Musik

Studierende der Kompositionsklasse Prof. Sidney Corbett
Ensemble Mosaik als Gast
Ernst Surberg, Klavier
Chartaschatur Kanajan, Violine
Niklas Seidl, Cello
www.ensemble-mosaik.de
im Rahmen von „Mann-Heim als Frauen-Ort“

Donnerstag, 13. Juni 2019
19:00
Uhr
Musikhochschule Mannheim
Kammermusiksaal
N 7, 17
68161 Mannheim
Eintritt frei

Werke von Enno Poppe, Sidney Corbett und Emanuele Savagnone

 


 

Programm

 

 

 

 

Jonathan Schmieding
*1994

 

 

entfesselter
Infraschall || Biometrie

für Percussion und Sensorik

 

 

Ying-Chen Chuang, Percussion

 

 

Emanuele Savagnone

*1997

 

Tre meditazioni, für Klavier:

-
onde

-
due meditazioni invernali

-
phorminx

 

Emanuele Savagnone, Klavier

 

 

Jonathan
Schmieding
*1994

 

Amorphism || Erkentnisse

für Violoncello und Sensorik

 

Johanna Weng, Violoncello

 

 

Emanuele Savagnone

*1997

 

Ardant amour

 

Sina Merkel, Piccolo

Cristian Manuel Guerrero, Jeongeon
Lee, Flöten - Kathrin Haberkern, Altoflöte

 

 

 

 

 

PAUSE

 

 

 

 

 

Enno Poppe

*1969

 

 

Trauben

Sidney Corbett

*1960

 

 

Mövenstraße

 

 

ensemble mosaik

Chatschatur
Kanajan
, Violine

Niklas
Seidl
, Cello

Ernst
Surberg
, Klavier

 

 

 

ensemble mosaik

 

Das ensemble mosaik hat sich
seit seiner Gründung 1997 als besonders vielseitige und experimentierfreudige
Formation zu einem renommierten Ensemble für zeitgenössische Musik
entwickelt. Seine Mitglieder zeichnen sich nicht nur durch ihre
instrumentalen Fähigkeiten, sondern auch durch ihre kreative Individualität und
Experimentierfreude aus. In langjähriger Zusammenarbeit haben sie einen
profilierten Klangkörper geschaffen, der auf höchstem künstlerischen Niveau
Offenheit gegenüber verschiedensten Konzeptionen zeitgenössischer Musik
beweist.
Die Aktivitäten des Ensembles sind geprägt von der
engen Zusammenarbeit mit NachwuchskomponistInnen und der Einbindung digitaler
Medien in den Bereichen Komposition, Interpretation und Präsentation.
Bevorzugt wird dabei eine egalitäre Arbeitsweise im Austausch mit allen an
einem Konzertprojekt beteiligten AkteurInnen. Durch die Öffnung von
Arbeitsprozessen wird Kreativität gebündelt und intensiviert. Mit vielen
KomponistInnen arbeitet das ensemble mosaik seit Jahren kontinuierlich
zusammen und ermöglicht so, Musik über lange Zeiträume hinweg in einem
gemeinschaftlichen Prozess zu entwickeln.
Ein besonderer Schwerpunkt der künstlerischen
Arbeit liegt in der Auseinandersetzung mit neuen Ansätzen der
Aufführungspraxis, beispielsweise durch die Einbindung szenischer und visueller
Elemente, und der Erprobung neuer Konzertformate, die einzelne Werke im
Kontext eines Gesamtzusammenhangs reflektieren, aktuelle Strömungen
fokussieren und neue Perspektiven erproben. In Kooperationen mit
KünstlerInnen anderer Sparten oder Musikgenres werden die Konzerte selbst zur
Experimentalanordnung.

 

 

 

Wir weisen darauf
hin, dass das Mitschneiden des Konzertes aus urheberrechtlichen Gründen nicht
gestattet ist.