Heidelberg, Hochschulkonzerte, Musik in der Region

Violinrezital

Yvonne Smeulers, Violine als Gast
Scott Faigen, Klavier
Eröffnungskonzert 41. Heidelberger Kammermusikfestival

Montag, 7. Januar 2019
19:30
Uhr
Alte Aula Universität Heidelberg
Grabengasse 1
69117 Heidelberg
€ 5,-/ erm. € 2,50

Programm

 

 

 

 

Tomaso Vitali

1663-1745

bearb. Léopold
Charlier

1867-1936

 

 

 

Chaconne  (1915?)

 

Ernö von Dohnányi

1877-1960

Sonate in cis-Moll, op. 21  (1912)

- Allegro appassionato

- Tema con variazioni

- Vivace assai

 

 

 

 

 

- Pause -

 

 

 

Ottorino Respighi

1879-1936

Sonate in h-Moll,  (1917)

- Moderato

- Andante espressivo

- Passacaglia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir weisen darauf
hin, dass das Mitschneiden des Konzertes aus urheberrechtlichen Gründen nicht
gestattet ist.

 

Die
niederländische Geigerin Yvonne
Smeulers
ist eine der führenden Geigensolisten ihres Landes. Kritiker charakterisierten
sie von „atemberaubend" über „eine ausdrucksvolle Künstlerin" bis hin zu „technische
Perfektion gepaart mit Leichtigkeit und Natürlichkeit". Ihr Konzertdébut im
Concertgebouw in Amsterdam gab sie mit zehn Jahren. Von der Presse als Wunderkind
gefeiert spielte sie im nächsten Jahr das Violinkonzert von Tschaikovski und
tritt seitdem in den Konzertsälen Europas auf. Yvonne Smeulers erhielt ihre
wichtigsten künstlerischen Impulse bei Herman Krebbers, Ana Chumachenco,
Zakhar Bron sowie Shmuel Ashkenasi. Dabei arbeitet sie mit namhaften
Dirigenten wie Christoph von Dohnanyi, Howard Griffith, Peter Kuhn, Philippe
Bach und Muhai Tang zusammen. So begeisterte sie jüngst das Frankfurter
Publikum und die Presse mit einer außergewöhnlich beeindruckenden
Interpretation des Violinkonzerts von Johannes Brahms im Großen Sendesaal des
Hessischen Rundfunks. Für 2016 wurde sie eingeladen im Rahmen des
„Pirastro-Patronatskonzerts", dem Eröffnungskonzert der Internationalen
Musikmesse, mit dem Südthüringischen Staatstheater Beethovens Violinkonzert
aufzuführen, das von ARTE aufgenommen wurde.

Yvonne nahm 4 CDs mit Kompositionen von Grieg, Schumann, Ravel, Prokofjew und
Beethoven auf. Das führende niederländische CD Magazin „Luister" rühmte bei
ihren Aufnahmen mit Werken von Prokofjew, Ysaÿe und Tschaikovsky vor allem
ihre beeindruckende Virtuosität, ihr passioniertes Spiel und ihre
hervorragenden Fähigkeiten in der künstlerischen Kommunikation mit ihren
Mitspielern. Auch die Produktion einer Doppel-CD mit Musik tschechischer
Komponisten wurde von der Fachpresse mit den höchsten Noten bewertet. Im
April 2016 ist bei Genuin Classics ihre neue CD mit sämtlichen Solosonaten
von Eugène Ysaÿe erschienen sowie ein „official Video Trailer" der
Einspielung auf YouTube. Klassik.com schrieb in seiner Kritik über die
Neuerscheinung, „... eine künstlerische Leistung, vermöge derer Yvonne
Smeulers`s Aufnahme dieser Sonaten zweifellos zu den besten gezählt werden
kann, die der CD-Markt derzeit zu bieten hat." Ebenfalls plant Genuin mit ihr
eine Produktion des Beethoven Violinkonzertes.

 

Seit
2013 ist sie künstlerische Leiterin und Artist in Residence des
Musik-Festivals „Klassik in Kronberg", seit 2012 Promoting Artist des
weltweit führenden Musiksaitenherstellers Pirastro.

Ebenso
widmet sie sich dem professionellen musikalischen Nachwuchs und gibt neben
ihrer Dozentur vielfältige internationale Meisterkurse, seit 2012 alljährlich
auch an der Hessischen Landesmusikakademie.

 

Sie
spielt auf einer Violine von Giovanni Battista Guadagnini aus dem Jahre 1785,
die ihr von privater Seite zur Verfügung gestellt wird.

 

 

Der
amerikanische Pianist Scott Faigen,
geboren 1955, gab im Alter von 16 Jahren sein Debüt mit dem Pittsburgh
Symphony Orchestra.

Sein
Studium absolvierte er am Oberlin Conservatory und an der Universität
Illinois.  Neben seinen Tätigkeiten als
Solist und Kammermusiker hat er unterrichtet an der National Academy, der
North Carolina School of the Arts und der Stuttgarter Musikhochschule. 

Sechs
Jahre war er als ständiger Korrepetitor an der Juilliard School in New York
angestellt wo er für die Klassen von Ivan Galamian, Dorothy DeLay und Leonard
Rose arbeitete.

Außerdem
war er als Korrepetitor für die Klasse Itzhak Perlmans am Brooklyn
Conservatory tätig.  Meisterkurse hat
er betreut bei Juan Diego Flórez, Kathleen Battle und Maureen Forrester,
sowohl als auch bei Leonard Rose, Gidon Kremer, Joseph Gingold, Dorothy DeLay
und Ivan Galamian. 

Bei
vielen internationalen Wettbewerbe war er offizieller Pianist; darunter:
Wieniawski, Kreisler, Spohr, Marteau, Varga und Queen Elisabeth. 

Seine
Konzerttätigkeit führte Scott Faigen in prominente Konzerthäuser in 40
Länder.

Er
konzertierte auch bei zahlreichen Festivals wie den Ludwigsburger
Schlossfestspielen, Schwetzinger Schlossfestspielen, Aspen Music Festival und
Bedford Springs Festival.  Konzertiert
hat er mit berühmten Künstlern wie Wanda Wilkomirska, Norbert Brainin, Arnold
Steinhard, Gil Shaham, Midori und Antonio Meneses.

Seit
1989 ist er Dozent an der Musikhochschule Mannheim.