Hochschulkonzerte, Konzerte im Rittersaal u. Rosengarten

Amadé

Konzert des Musiknetzwerks „Amadé“ zur Förderung von Kindern und Jugendlichen mit besonderer musikalischer Begabung in der Metropolregion Rhein-Neckar
www.netzwerk-amade.de

Montag, 3. Juni 2019
19:00
Uhr
Schloss Mannheim
Rittersaal
Ehrenhof Ost
Bismarckstr. 10
68161 Mannheim
Eintritt 5,-/erm. 2,50

Programm

 

 

 

 

Johannes Brahms

1833-1897

 

aus:
Klavierstücke op.79

Rhapsodie - molto appassionato ma non troppo allegro

 

Oliver Schlik,
Klavier

(Klasse Kazuko
Uehara-Bischoff,

Musikschule Bezirk
Schwetzingen e.V.)

 

Luigi Ferdinando Casamorata

1807-1881

 

 

Bozzetto für Oboe u. Klavier

 

Wilhelm Adams

1896-1984

 

 

aus: "Ländliche
Bilder" für Oboe u. Klavier

Der Schweizermann

 

Kenno Recker, Oboe

(Klasse Barbara
Obert, Musikschule Bezirk Schwetzingen e.V.)

Fumiya Markus Matsushita, Klavier

 

J.S. Bach

1685-1750

 

 

aus: Partita für Violine
solo Nr. 1 h-Moll BWV 1002

Allemande
- Double

 

Xixi Gabel, Violine

(Klasse Prof.
Susanne Rabenschlag, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst,
Mannheim)

 

 

Henry Purcell

1659-1695 

 

 

aus:
"The Fairy Queen"
 

Chaconne

 

Olga Amelkina-Vera

*1976

 

Nebulae

 

Johanna Köpp, Gitarre

Stefan Pedljo, Gitarre

Adriana Musiol, Gitarre

Nilsu Algül, Gitarre

(alle:
Städtische Musikschule
Ludwigshafen)

 

 

 

Dmitri Kabalewski

1904-1987

 

 

aus: Konzert
für Violine und Orchester op.48 C-Dur

1. Allegro molto e con brio

 

Samuel Langlitz, Violine

(Klasse
Olga Nodel, Lucie-Kölsch-Musikschule der Stadt Worms)

Olga Nodel, Klavier

 

 

 

 

 

PAUSE

 

 

Alexander Borodin

1833-1887

 

 

aus:
Streichquartett No. 2

1. Allegro moderato

 

Samuel Langlitz, Violine

Amelie Kleber,
Violine

(beide: Klasse Olga
Nodel)

Benjamin Shofman,
Viola

(Klasse Prof. Annette
Seyfried)

Nikolaus Schmitt,
Violoncello

(Klasse Reinhard
Volz, alle:

Lucie-Kölsch-Musikschule
der Stadt Worms)

 

 

William Alwyn

1905
- 1985

 

 

aus: Sonata
for Oboe and Piano

1. Moderato e grazioso

 

 

Benjamin Britten

1913
- 1976

 

aus: Two
Insect Pieces
(1935)

The Grasshopper

 

Leonhard
Ehrlich, Oboe

(Klasse
Marcus Kappis)

Katharina
Hock, Klavier

(Klasse
Leonid Schick, beide: Musik- und Kunstschule Bruchsal)

 

 

 

 

 

 

Heinrich
Ignaz Franz Biber

1644-1704

 

 

Passacaglia in c-Moll

 

Anna-Lisa Wies,
Viola

(Klasse Detlev
Grooß, Musikschule Rhein-Pfalz-Kreis)

 

 

 

Georg F. Händel

1685-1759

 

 

Konzert
für Harfe und Orchester

in B-Dur Op. 4, Nr. 6/ HWV 294

in der Fassung für Harfe solo

1. Andante allegro

2. Larghetto

3. Allegro moderato

 

Lili Schönfeld, Harfe

(Klasse Prof.
Ronith Mues, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim)

 

 

Bohuslav
Martin
ů

1890-1945

 

Jerzy
Bauer

*1936

 

Aus
Sonate für Klavier und Klarinette

1. Moderato

 

Toccatina

 

Anika Voges,
Klarinette

(Klasse Stefan
Zillmann,

Musikschule
Rhein-Pfalz-Kreis)

Margarita
Dmitrashina, Klavier

(Klasse Prof.
Rudolf Meister / Ok-Hi Lee, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende
Kunst Mannheim)

 

 

 

Margarita
Dmitrashina
wurde 2002 in Moskau geboren. Ihr Interesse für Musik zeigte
sich schon im früheren Alter. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie im
Alter von 5 Jahren und wurde im Alter von 6 Jahren Schülerin der Kozlovsky
Musikschule für Musik und darstellende Kunst. Seitdem nimmt sie an vielen
Wettbewerben und Konzerten teil. Dabei erhielt sie mehrere Preise und
Stipendien, wie z.B. das Stipendium beim „the new names of Moscow" Festival,
einen 1. Preis beim „Stufen zur Meisterschaft" Wettbewerb (Russland, Moskau),
einen 1. Preis beim XI international competition „Musica Classica" (Russland,
Moskau), einen 1. Preis beim „russische Klaviermusik" Festival (Moskau,
Russland), einen 2. Preis beim international competition-festival „music
without limits" (Litauen, Druskininkai), ein Grand Prix beim
Ensemble-Wettbewerb, Klavier vierhändig (Russland, Borovichy), beim
Bundeswettbewerb Jugend Musiziert erhielt Margarita in der Wertung Duo
Klavier und ein Streichinstrument einen 3. Preis. Im Jahr 2019 erhielt sie
beim Landeswettbewerb Jugend Musiziert einen 1. Preis mit Weiterleitung zum
Bundeswettbewerb in der Wertung Duo Klavier und ein Holzblasinstrument.
Margarita ist im Alter von 12 Jahren mit ihrer Familie nach Deutschland
umgezogen und wurde im Alter von 13 Jahren Vorstudentin an der
Musikhochschule in Mannheim (Klasse Prof. Meister/Frau Ok-Hi Lee). Seitdem
ist sie auch Mitglied im Netzwerk „Amadé" (Förderung für begabte Kinder und
Jugendliche)

 

Leonhard Ehrlich (geboren 2005) begann mit
7 Jahren Oboe zu spielen. Er erhält seinen Unterricht bei Marcus Kappis an
der Musik- und Kunstschule in Bruchsal. Bereits mit 11 Jahren wurde er in das
Jugendsinfonieorchester der Musikschule aufgenommen und tritt damit
regelmäßig auch bei Konzertreisen im Ausland auf. Seit 2015 ist er jährlich
im Wettbewerb „Jugend Musiziert" vertreten und mehrmaliger Preisträger auf
Landes und Bundesebene in den Kategorien Kammermusik, Duo und Solowertung. Wichtige musikalische Impulse erhielt er von Juliana
Koch, Prof. Emanuel Abbühl und Prof. Jaime González. Als Solist konnte
er bereits erste Erfahrungen beim Konzert "Junger Solisten" mit dem
Waldstadt Kammerorchester Karlsruhe unter der Leitung von Norbert Krupp
sammeln. 2018 wurde er im Netzwerk AMADÉ aufgenommen, welches sich der
Förderung von Jugendlichen mit besonderer musikalischer Begabung in der
Metropolregion Rhein-Neckar widmet.

 

 

 

Xixi Gabel (geboren 1999) ist Jungstudentin der
Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim in der
Violinklasse Prof. Susanne Rabenschlag. Ihre erste musikalische Ausbildung
erhielt sie am Klavier im Jahr 2008 bei Dirk Baumann in der
Lucie-Kölsch-Musikschule Worms, ihren ersten Violin-Unterricht 2010 bei Olga
Nodel. Xixi ist mehrfache Bundespreisträgerin des Wettbewerbs "Jugend
musiziert". Schon seit 2013 erreichte sie jährlich mit der Violine die
Bundesebene, dabei erzielte sie einen ersten Bundespreis in Hamburg 2015 und
gewann anschließend bei WESPE einen Sonderpreis für "Verfemte
Musik" der Stadtwerke Schwerin. Im selben Jahr erhielt sie einen Förderpreis
des Rotary Clubs Worms. 2016 wurden ihr in Kassel zwei erste Bundespreise mit
jeweils voller Punktzahl erteilt, verbunden mit einem Sonderpreis der
"Deutschen Stiftung Musikleben". Dazu erhielt sie auch einen
Sonderpreis der "Geschwister Sütterlin" und ein Stipendium der
Jürgen Ponto-Stiftung. Beim Wettbewerb Jugend musiziert 2017 erhielt Xixi mit
ihrem Bruder Kai zusammen einen ersten Bundespreis und gewannen anschließend
im September 2017 bei WESPE in Regensburg einen Sonderpreis der Harald Genzmer
Stiftung. Im Jahr 2018 erzielten Xixi (Violine) und Kai (Klavier) ebenfalls
einen ersten Bundespreis beim 55. Bundeswettbewerb "Jugend
musiziert" in Lübeck, sowie einen Sonderpreis des Vereins „Freunde
junger Musiker München e.V.", welcher mit einem Konzert Engagement verbunden
ist. Beim 34. Karel-Kunc-Musikwettbewerb in Bad Dürkheim gewann das Duo Gabel
einen ersten Preis und Förderpreis der VR Bank. Beim WESPE in Münster
gewannen Xixi und Kai einen WDR3 Klassikpreis. Das Preisträgerkonzert wurde
vom WDR 3 mitgeschnitten. Xixi hat am Projekt "Mit Musik -
Miteinander" der Kronberg Academy im Herbst 2015 teilgenommen. Im Juni
2016 eröffnete sie als Solistin mit dem Jugendsinfonieorchester der
Musikschule Worms in der Dreifaltigkeitskirche die Wormser Kulturnacht. Vom
Deutschen Musikrat organisiert, trat sie mit ihrem Trio im November 2016 eine
einwöchige Konzertreise nach Griechenland an, mit Konzerten in Thessaloniki,
Athen und Chania auf der Insel Kreta. Im März 2017 spielten Xixi und ihr
Bruder Kai, vom Veranstalter der Kulturstiftung des Rhein-Neckar-Kreis im
Rahmen "Junge Künstler- In Memoriam Heinrich Vetter", einen
Konzertabend im Kommandantenhaus auf dem Dilsberg. Im Sept. 2017 gaben Xixi
und Kai ein Konzert beim Festival vielsaitig im Kaisersaal des Barockklosters
St. Mang in Füssen. Als Solisten aus dem Netzwerk Amadé spielten Xixi und Kai
mit der Jungen Philharmonie Neckartal-Odenwald unter der Leitung von Thomas
Kalb im Oktober 2017 zwei Konzerte in der Nibelungenhalle Walldürn und in der
Alten Mälzerei in Mosbach. Im Nov. 2017 wurden Xixi und Kai von der
Kulturstiftung des Rhein-Neckar-Kreis eingeladen ein weiteres Konzert in den
Räumen der Heinrich Vetter-Stiftung zu geben. Das Konzert der Europa-Union
Worms im Oktober 2018 haben Kai und Xixi im Herrnsheimer Schloss gespielt.
Ihre Beiträge bei den Bundespreisträgerkonzerten in den Jahren 2015, 2016,
2017 und 2018 in Schloss Waldthausen wurden vom SWR2 mitgeschnitten. Xixi ist
seit Oktober 2014 im Bundesjugendorchester Mitglied und hat schon bei vielen
Arbeitsphasen mitgewirkt. Auf deren Indientournee im Januar 2018 traten vom
Bundesjugendorchester das erste Mal in seiner Geschichte Solisten aus dem
Orchester selbst auf, so hatte Xixi auch einen solistischen Auftritt mit dem
Bundesjugendorchester mit Konzerten in "The National Centre for the
Performing Arts Mumbai" und in Margao im "Ravindra Bhavan"
Theater. Im Jahr 2019 absolvierte Xixi ihr Abitur am Gauß-Gymnasium Worms und
gehört zu den ZIRP Stipendiaten RLP.

 

 

Katharina
Hock

(geboren 2005) spielt seit ihrem 6. Lebensjahr leidenschaftlich Klavier. Als
Schülerin der Musik- und Kunstschule Bruchsal wird sie von Leonid Schick
unterrichtet. Katharina hat bereits zwei Mal an "Jugend musiziert",
dem renommiertesten Musikförderprojekt Deutschlands teilgenommen. Im Jahr
2014 trat Katharina in der Kategorie „Klavier solo" auf und bekam im
Regionalwettbewerb den 1. Preis. Drei Jahre später wiederholte sie Ihren
Erfolg und qualifizierte sich damit in ihrer Altersgruppe für den
Landeswettbewerb, wo sie mit ihrer herausragenden Leistung erneut einen 1.
Preis erhielt. Jetzt erweitert Katharina das Repertoire in einem Duo mit
Holzblasinstrument.

 

 

 

Amelie
Kleber
(geboren
2005 in Grünstadt) besucht derzeit die 7.Klasse des Leininger Gymnasiums in
Grünstadt. Im Alter von 5 Jahren erhielt sie ihren ersten Violinunterricht
bei Heidi König an der Musikschule Leiningerland, Grünstadt. Im November 2018
wechselte sie an die Lucie-Kölsch-Musikschule Worms und wird dort von Olga
Nodel unterrichtet. Seit Herbst 2011 spielt Amelie Klavier und erhält
Klavierunterricht von Stefan Merkelbach, Musikschule Leiningerland.  Des weiteren ist sie seit 2015 Mitglied im
Streichorchester der Musikschule Leiningerland, sowie Mitglied eines
Streichquartetts unter der Leitung von Olga Nodel, Lucie-Kölsch-Musikschule
Worms. Sie war ab dem Jahr 2013 mehrmalig Preisträger bei „Jugend musiziert"
(Ensemblewertung) und nahm im Jahr 2017 zusammen mit dem Streichquartett
erstmals am Landeswettbewerb „Jugend musiziert" teil. Auch im diesjährigen
Wettbewerb „Jugend musiziert" erhielt sie in der Solowertung Violine eine
Weiterleitung zum Landeswettbewerb. 
Weitere Preise erzielte sie im jährlichen Kiwanis-Wettbewerb der
Musikschule Leiningerland, als auch mit dem Streichquartett im jährlichen
Kiwanis-Kammermusikwettbewerb der Lucie-Kölsch-Musikschule Worms.

 

 

Johanna Köpp (geboren 2003) erhielt
ihren ersten Gitarrenunterricht im Alter von sechs Jahren an der Städtischen
Musikschule Ludwigshafen. Von Beginn an wird sie von Herrn Michael Trautmann
unterrichtet. Seit 2012 nimmt sie immer wieder am Wettbewerb „ Jugend
Musiziert" teil und erreichte regelmäßig 1.Preise im Regionalwettbewerb
„Vorderpfalz" in Solo und Duo. Im
Landeswettbewerb „Rheinland Pfalz" in Solo erhielt Johanna 2015 den
1.Preis. 2016 erreichte sie im Gitarren Ensemble im Regionalwettbewerb
einen 1.Preis und beim Bundeswettbewerb im Duo einen 2.Preis. Beim
Bundeswettbewerb Solo 2017 belegte Johanna in Lübeck einen 3. Preis. Aktuell
spiel Johnna im Gitarrenquartett bei Jugend Musiziert mit und tritt beim
Bundeswettbewerb in Halle im Juni an. Als Schülerin der 10ten Klasse des
Wilhelm von Humboldt Gymnasium spielte Johanna zuerst Klarinette im
Orchester und seit 2015 Saxophone in der Big Band. Mit dem Klavierspiel
begann sie im Sommer 2018.

 

 

Samuel
Langlitz
(geboren 2006 in Worms) besucht derzeit die 7. Klasse des
Eleonoren-Gymnasiums, Worms. Samuel bekam in Alter von 6 Jahren seinen ersten
Violinunterrricht in der Klasse von Olga Nodel, Lucie-Kölsch Jugendmusikschule,
Worms. Seit 2015 spielt er im Streichquartett unter der Leitung von
seiner Lehrerin. Samuel war mehrmals Preisträger in verschieden Kategorien
beim Wettbewerb "Jugend musiziert". 2014 in Kategorie
Streicherensemble/gleiche Besetzung, 2016 1. Preis bei der Solowertung, 
2017 mit dem Streichquartett 1. Landespreis.Weitere Preise erhielt er mit dem
Streichquartett beim Kiwanis-Kammermusikwettbewerb bei Wormser Musikschule (
2015, 2016, 2017 und 2018).

 

 

Kenno
Recker
(2007 in Mannheim geboren) besucht zur Zeit die 6. Klasse des
Johnann-Sebastian Bach Gymnasiums in Neckarau. Seit fünf Jahren wird er von
Frau Barbara Chr. Obert an der Musikschule Schwetzingen an der Oboe
unterrichtet. In den letzten 2 Jahren nahm er erfolgreich am Wettbewerb
Jugend Musiziert teil und erspielte jeweils 1. Preise auf Regional- sowie 2.
bzw. 3. Preise auf Landesebene. Seit 2017 ist Kenno Mitglied der Jungen
Philharmonie Schwetzingen unter der Leitung von Georg Schmidt-Thomée. Im Jahr
2018 wurde er in das Amadé Netzwerk aufgenommen. In seiner Freizeit fechtet
Kenno gerne und konnte sich schon mehrmals auf Regionalebene platzieren.

 

 

 

Oliver Schlik (geboren 2002 in
Heidelberg ) besucht derzeit die elfte Klasse des
Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums in Eppelheim. Mit sechs Jahren erhielt er
seinen ersten Klavier-Unterricht bei Lydia Usselmann in der Musikschule
Schwetzingen. Seit 2017 wird Oliver von Kazuka Uehara-Bischoff unterrichtet.
2010 belegte er beim Helmut-Vogel-Wettbewerb einen ersten Platz.  Oliver nimmt seit 2010 regelmäßig am
Wettbewerb „Jugend musiziert" teil. Neben zahlreichen ersten Preisen bei
Jugend musiziert  auf Regional- und
Landesebene ist Oliver seit 2017 Bundespreisträger. Seit 2013 ist Oliver
Mitglied im Netzwerk AMADE´aufgenommen. 2014 erhielt Oliver beim Karel-Kunc
Duowettbewerb zusammen mit Jonas Jessl den ersten Preis und Förderpreis.
Oliver singt im Schulchor.

 

 

 

 

 

 

Niko Schmitt (geboren 2006 in
Worms) wird seit dem Kindergartenalter stimmbildnerisch gefördert (Kinderchor
der Luthergemeinde Worms bei Vater Christian Schmitt), seit 2016 erhält er in
der Gesangsklasse des Eleonorengymnasiums Worms intensiven Unterricht in
Gehörbildung (Solmisation) und Singen. Das Cellospiel begann er im Alter von
5 Jahren, zunächst bei seiner Mutter Katharina Schmitt, seit 2016 bei
Reinhard Volz (Musikschule Worms). Seit 2015 spielt er Streichquartett unter
der Obhut von Olga Nodel. Niko war 2014 erstmalig Preisträger bei Jugend
musiziert (Duo mit Benjamin Shofman), 2016 (solo), 2017 mit dem Quartett.
Weitere Preise erhielt er mit dem Streichquartett beim
Kiwanis-Kammermusikwettbewerb der Wormser Musikschule (2015 und 2016).

 

 

Benjamin
Shofman
(geb. 2006) erhielt ersten Geigenunterricht mit 5 Jahren bei
Evgenia Sverdlova, wechselte dann 2013 zu Daniela Clopotar. Seine ersten
Erfahrungen mit Jugend musiziert machte er 2014, wo er im Duo mit Nikolaus
Schmitt den ersten Preis bekam. Es folgten 1. Preis bei der Solowertung 2016
und mit dem Streichquartett 1. Landespreis 2017. Seit 2015 spielt Benjamin
Bratsche im Streichquartett, das von Olga Nodel unterrichtet wird, mit dem
sie im November 2017 in der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz auftreten
werden. 2015 und 2016 erhielt das Quartett 1. Preise beim Kiwanis Wettbewerb
in Worms. Seit November 2016 hat Benjamin Geigenunterricht bei Prof. Annette
Seyfried in Mainz. Er ist Mitglied im Kammerorchester der Musikschule Worms
und hat  als einer der jüngsten Teilnehmern am Klanglaborprojekt in
Mainz teilgenommen. Benjamin besucht die 6. Klasse im Eleonoren Gymnasium in
Worms.

 

 

Lili Schönfeld, geboren 2000 in Mannheim, besucht derzeit
die 12. Klasse des Mannheimer Ursulinen-Gymnasiums und wird in diesem Jahr
ihr Abitur ablegen. Mit sechs Jahren begann sie das Harfenspiel zunächst als
Privatschülerin, später wechselte sie an die Städtische Musikschule zur
Harfenistin Frauke Adomeit. Dort bekam Lili sowohl solo als auch in
verschiedenen Ensembles Unterricht. Seit dem Herbstsemester 2016/17 ist sie
Jungstudentin bei Prof. Ronith Mues an der Staatlichen Hochschule für Musik
und Darstellende Kunst Mannheim und möchte nach dem Abitur auch Harfe
studieren.

Lili
nahm mehrfach erfolgreich am Wettbewerb des Verbandes der Harfenisten in
Deutschland (VDH) sowie in der Solowertung von Jugend musiziert teil. Sie
besuchte u. a. Meisterkurse von Margit-Anna Süß und Mirjam Schröder. Ihre
Konzerttätigkeit umfasst Orchesterprojekte und Solokonzerte in Kirchen,
Schule und Konzertsälen in der Umgebung Mannheims. Zusätzlich erhält Lili
seit 2013 Klavierunterricht.

 

 

Annika
Voges
- Lebenslauf lag nicht vor

 

 

Anna-Lisa Wies (geb. 2000)
absolviert ihre musikalische Ausbildung seit 2002 an der Musikschule des
Rhein-Pfalz-Kreises. Mit 5 Jahren erhielt sie ihren ersten Instrumental-unterricht
auf einer zur Bratsche umgebauten 1/8 Geige bei Theresia Segeth-Durczok. Im
Sommer 2014 wechselte sie musikschulintern zu Gisbert Diekmann
(Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz). Seit Anfang 2017 wird sie von Detlef
Grooß (Nationaltheater Mannheim) unterrichtet. Anna-Lisa verfügt über sehr
große Orchester- und Ensembleerfahrung. Sie spielt im Jugendstreichorchester
und im Streichquartett der Musikschule und ist seit Anfang 2015 Mitglied im
Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz, wo sie Stimmführerin des
Bratschenregisters ist. Seit Oktober 2017 ist sie Mitglied im
Bundesjugendorchester. Darüber hinaus ist sie Mitglied der Jungen
Südwestdeutschen Philharmonie und spielt projektbezogen in verschiedenen
Orchestern und Ensembles aus der Region. Im Juli 2018 nahm sie auf Einladung
an der Sommerarbeitsphase des NDR-Jugendsinfonieorchesters in Hamburg mit
Konzerten in der Elbphilharmonie teil. Im November 2018 trat sie beim
Herbstkonzert der Sparkasse Vorderpfalz mit dem Violakonzert von Franz Anton
Hoffmeister als Solistin mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester auf.
Anna-Lisa nimmt regelmäßig am Wettbewerb Jugend musiziert teil und hat sowohl
in der Solo- als auch in der Ensemblewertung überwiegend erste Preise
erzielt. 2018 erreichte sie mit Ihrer Duo-Partnerin Margarita Dmitrashina
(Klavier) einen 3. Bundespreis.  Seit
2009 belegt Anna-Lisa als Zweitinstrument Klavier bei Yasuko Kagen.Im Herbst
2014 war sie Stipendiatin der Kulturstiftung der Sparkasse Vorderpfalz.
Anna-Lisa hat  im März 2019 ihre
Schulzeit am Theodor-Heuss-Gymnasium Ludwigshafen mit dem Abitur beendet und
strebt nun ein Musikstudium an.

 

800x600
-->