Jazz Events, Klassenabende, Fachgruppenkonzerte, Musik in der Region

La Noche del Ritmo

Einstudierung/Leitung:
Prof. José J. Cortijo
www.jazzundpopularmusik.de
www.altefeuerwache.com

Dienstag, 19. Juni 2018
20:00
Uhr
Alte Feuerwache
Brückenstr. 2
68167 Mannheim
Eintritt frei

La Noche del Ritmo - Die Nacht des Rhythmus
Prof. José J. Cortijo
Die faszinierende Welt der afro-kubanischen und brasilianischen
Perkussionsinstrumente, dargeboten von der Klasse
von Prof. José J. Cortijo in verschiedenen und ungewöhnlichen
Besetzungen und mit Kompositionen, die eigens für diese
Performance geschrieben werden. Dazu geben die heißen Arrangements
der Salsaband der Hochschule reichlich Gelegenheit
zum Tanzen und bilden so ein lebendiges und abwechslungsreiches
Konzert.

 

Programm

 

 

 

Bronisław
Kaper

1902-1983

 

On Green Dolphin
Street

Bruno Martino

1925-2000

 

Estate

Frank Churchill

1901-1942

Some Day My Prince Will Come

 

(Projekt Kalmach/Siebenrock)

Flügelhorn                             Martin Nowak

Gitarre                                    Oscar
Mosquera

Percussion                             Fabian Siebenrock

Percussion                             Christoph
Kalmbach

 

 

Angus Young &
Malcom Young

 

Thundertruck

Race Against the Machine & Zach de la Rocha

Killing in the
name

 

„Rockiando" (Projekt Marcos González)

E-Bass                                    Sarah
Abassi

Percussion:                            Marcos
González

 

 

Gero Fei

 

 

Samba Batucada

Gero Fei

Conga de Santiago

 

„Tropamin" (Projekt David Münch)

Percussion
Ensemble

 

 

 

 

- Pause -

 

 

 

José J. Cortijo

*1958

 

Rumbelería

Jorge Palomo

*1964

Amistad

 

Percussion Ensemble MHS

Percussion:                            David Münch

Drums:                                    Allan
Villas Boas de Araujo

 

 

Oscar Hernández

*1954

(as played by Daniel Ponce)

 

Latin
Perspective

Oscar Hernández

*1954

Daniel Ponce

1953-2013

 

Oferere

Rebeca Mauleón

*1962

(as played by Tito Puente)

 

Second
Wind 

Bob Franceschini

*1961

(as played by Ralph Irizarry)

 

Piesotes

Frank Foster

1928-2011

(as played by Poncho Sanchez)

Shiny
Stockings

 

Salsa Band:

Trompete:                              Lukas Haber •
Robert Falke

Posaune:                                Lukas Aretz

Saxophon:                             Gabriele Maurer

Klavier:                                   David
Heiner

E-Bass:                                   Sarah
Abassi

Drums:                                    Jakob
Dinnebier

Percussion:                            Miguel Llobell

                                      Christoph
Kalmbach

                                      David
Münch

 

 

 

Alfonso
Garrido

ist 1968 in Frankfurt als Sohn chilenischer Eltern geboren und in Berlin
aufgewachsen. Er studierte am Konservatorium
in Rotterdam, Abt. Weltmusik. Eine Tournee mit brasilianischer Musik führte
ihn u.a. nach Indonesien. Er trat mit der WDR-Bigband und auf diversen
Festivals auf (z.B. Malta und Zagreb) und ist als Studiomusiker an
zahlreichen CD-Produktionen beteiligt. Er ist seit November 2000
Mitglied der Heavytones. Der Dozent der Musikhochschule Köln arbeitet
außerdem regelmäßig als Studiomusiker, sowie live z.B. mit dem Jazzsänger
Peter Fessler und eigenen Projekten in der brasilianischen Szene.

 

Jorge
Palomo
Perkussionist
und Komponist, stammt aus Málaga. Seine tiefe Beziehung zur Musik begann im
Schoße seiner Familie, die stets eng verbunden war mit dem Flamenco.

Bereits als kleiner Junge begann er,
Flamencogitarre zu spielen.

Die Flamenco Musik, die Rhythmik der
Flamencogitarre, Paco de Lucia Sextet, Ruben Dantas, Rubén Blades und
Conga-Spieler wie Giovanni Hidalgo oder Changuito waren es, die seine
Leidenschaft für die Perkussion weckten.

Er arbeitete mit renommierte
Künstler wie Tabletom, Ara Malikian, Torsten de
Winkel, Antonio Rey,  Albrecht "Ali" Neander, Jorge
Pardo, Alfredo Lagos, Oscar Herrero, Livio Gianola, Manuel Machado,
etc... Seine musikalische Laufbahn führte ihn durch verschiedene
Musikrichtungen wie Pop, Rock, Latin Jazz, kubanische und brasilianische
Musik. So kam er zu seinem besonders vielseitigen musikalischen und
rhythmischen Ausdruck. Er war Teil zahlreicher Tourneen durch die ganze Welt
(Philippinen, Japan, Europa, Südafrika, Amerika und Asien). Jorge Palomo
spielte in großen Häusern wie die Alte Oper in Frankfurt, in Theatern in
Madrid, im Opernhaus in Kairo und im Theater von Manila.

 

Prof.
José J. Cortijo

Geboren in Barcelona, Spanien, ist er als Musiker und Dozent
seit 1983 in Deutschland tätig. Seine stilistische Offenheit zeigt sich bei
zahlreichen Auftritten, u.a. 
mit
Nina Corti, Chris Thompson, Al Jarreau, Jon Lord, MayBebop, Uwe Ochsenknecht,
The Surpremes, Farfarello, Conexión Latina, NDR-Big-Band, sowie bei TV-,
Rundfunk- und Plattenaufnahmen und seiner Mitwirkung bei verschiedenen
Musicals. Er leitet die Klasse für Percussion (Jazz) der Hochschule für Musik
Mannheim und ist, als einziger Professor für dieses Fach in Deutschland, ein
gefragter Dozent bei zahlreichen Workshops und Seminaren im In- und Ausland.
Weiterhin ist er Autor des Buches Latin-Timbales für Percussionisten und
Schlagzeuger (LEU-Verlag 2002) und des Buches Kleinpercussion Spielen
(LEU-Verlag 2005). Autor der Video-Musikschule für Congas I (erschienen bei
IMP-Warner Bros. 1995) sowie einer Workshopreihe in der Fachzeitschrift
„Drums & Percussion". Ideengeber für das Latin-Percussion PlugIn im
Notationsprogramm Finale und Autor des Add On für Finale „scoreGroove".
Künstlerischer Leiter der „World Percussion Academy" und der „Cajon Academy"