Hochschulkonzerte

Klavier Duoabend

Annette Volkamer und Christian Roos, Klavier

Freitag, 15. Dezember 2017
19:00
Uhr
Musikhochschule Mannheim
Kammermusiksaal
N 7, 17
68161 Mannheim
Eintritt frei

72
544x376

Programm

 

 

 

Franz Schubert

1797-1827

Fantasie f-Moll op. 103 für Klavier zu vier Händen

 

Allegro molto moderato -
Largo - Allegro vivace - Tempo I

 

 

Antonin Dvorak

1841-1904

aus den Slawische Tänzen

 

op. 72, 2 e-Moll  Allegretto grazioso

op. 46, 3 As-Dur  Allegro vivace

op. 46, 7 c-Moll  Allegro assai

op. 46, 8 g-Moll  Presto

 

 

 

- Pause -

 

George Gershwin

1898-1937

Cuban Ouverture für 2 Klaviere

 

  1. Moderato e
    molto ritmato
  2. Andante
    sostenuto
  3. Allegretto ritmato

 

 

Darius Milhaud

1892-1974

Scaramouche Suite für 2 Klaviere

 

  1. Vif
  2. Modéré
  3. Brazileira

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Annette Volkamer, geboren in
Freiburg/Breisgau, erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von fünf
Jahren von ihrer Mutter, der Konzertpianistin Helga Volkamer-Gutwill.

Sie studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik Mannheim
bei den Professoren Paul Dan und Robert Benz (Musiklehrer-Diplom,
Künstlerische Ausbildung und Konzert-examen).

Aufbaustudien absolvierte sie an der Universität für Musik und
Darstellende Kunst in Wien bei Prof. Hans Petermandl und bei Prof. Martin
Canin an der Juilliard School in New York, dort beendete sie den Abschluss
„Advanced Certificate" mit Auszeichnung.

Neben dem Studium nahm sie aktiv an internationalen
Meisterkursen teil, bei namhaften Dozenten wie Karl-Heinz Kämmerling, Rudolf
Kehrer, Michael Ponti, Jevgeni Malinin, Pavel Gililov, Hans Leygraf.

Annette Volkamer wurde als vielfache Preisträgerin und
Finalistin nationaler wie internationaler Wettbewerbe ausgezeichnet, u.a. war
sie Preisträgerin der Internationalen Wettbewerbe in Casale Moferrato/Italien
und Cagliari/Italien. 1998 gewann sie die erste Medaille beim Internationalen
Klavierwettbewerb Maria Canals de Barcelona.

Sie absolvierte verschiedene Rundfunk- und Fernsehaufnahmen im
solistischen und kammermusikalischen Bereich, u.a. beim WDR Köln, dem SWR
Mainz und Karlsruhe.

Als Solistin konzertiert sie regelmäßig mit renommierten
Orchestern wie den Berliner Symphonikern, der Deutschen Staatsphilharmonie
Rheinland-Pfalz, der Staatsphilharmonie Krakau, dem Philharm. Staatsorchester
Halle, der Philharmonia Hungarica und dem Prager Kammerorchester „I Solisti
di Praha"

Solistische Engagements führten sie u.a. zu Konzertauftritten im
Prinzregententheater München, im Konzerthaus Berlin, im Mozartsaal des
Mannheimer Rosengartens, im KKL (Festspielhaus) Luzern, im Atheneum Bukarest,
im Rudolfinum in Prag, in der Staatsoper Krakau, im BASF Gesellschaftshaus,
im Maximilianeum München. Auftritte u.a. im Rahmen der Musikfestspiele
Mecklenburg-Vorpommern, dem Heidelberger Festival „La Passione", oder dem
SyltArt Festival.

Seit 2002 tritt Annette Volkamer mit bekannten Schauspielern im
Rahmen musikalisch-literarischer Lesungen auf. Bisher erfolgten
Zusammenarbeiten mit den Schauspielern Charles Brauer („Beethoven und die
Frauen") sowie Friedrich von Thun („Weihnachten bei den Buddenbrooks"),
Manfred Zapatka und Rolf Hoppe.

Annette Volkamer ist Stipendiatin der Rotary International
Foundation, des Lions-Club, sowie der Stiftung Podium Junger Musiker
Stuttgart.

Neben weiteren CD Einspielungen präsentiert Annette Volkamer auf
ihrer Solo-CD Klaviersonaten von Joseph Haydn, Richard Strauss, Sergej
Prokofjew und Franz Liszt.

Seit 2000 ist Annette Volkamer Lehrbeauftragte und seit 2009
Dozentin für Klavier an der Staatlichen Hochschule für Musik Mannheim.

 

 

 

 

Christian Roos wurde 1967 in Mannheim
geboren.

Er studierte an der Musikhochschule Karlsruhe Klavier (bei Prof.
Naoyuki Taneda) und Schulmusik, sowie privat bei Prof. Jürgen Uhde
(Stuttgart).

Nach dem Diplom setzte er seine Studien an der Royal Academy of
Music in London fort (bei Prof. Christopher Elton und Prof. Alexander Kelly).
Für sein Konzertexamen erhielt er die höchste an der Royal Academy vergebene
Auszeichnung und wurde mit dem Chappel-Preis und der Miriam Duncan Fellowship
ausgezeichnet. Im gleichen Jahr gewann er den renommierten Christian
Carpenter Recital Prize der Royal Academy und war 2. Preisträger des Londoner
Lilian Davies Beethoven-Wettbewerbes.

Zahlreiche Meisterkurse (u.a. bei Andras Schiff, Bruno Canino,
Tamas Varsary, Imogen Cooper, Takihiro Sonoda und Alfred Brendel, bei dem er
auch privat studierte) rundeten seine pianistische Ausbildung ab.

Neben CD-Einspielungen von Bachs Goldberg-Variationen und
Beethovens Diabelli-Variationen liegt von ihm u.a. auch eine CD-Einspielung
für das Jazz-Label finetone music vor, die seine pianistische Vielseitigkeit
unterstreicht. 2008 veröffentlichte er bei VIM Classics eine Solo-CD mit
Werken von Liszt und Grieg..

Sein kompositorisches Werk umfasst, neben zahlreichen
Kompositionen für Klavier solo, Kammermusik- und Orchesterwerke, mehrere
Musicals ( „Momo", „Die Stadt der Tiere", „Die Schneekönigin", „Krabat",
"Turandot" ) und das 2007 in Buchen uraufgeführte Oratorium "Petrus". Sein
jüngstes Werk ist das Musical "Odysseus", eine satirische Persiflage der
antiken Odysseus-Sage (Text: Jan Mach; Uraufführung Nov. 2012 Stadthalle
Buchen).

Von 1998 bis 2012 war C. Roos hauptamtlicher Fachbereichsleiter
für Tasteninstrumente und Stellvertretender Schulleiter an der Städtischen
Joseph Martin Kraus-Musikschule in Buchen.

Neben seiner umfangreichen Tätigkeit als Pianist, Komponist und
Chorleiter (u.a. des mehrfach mit Preisen ausgezeichneten NKG- Männerchores)
lehrt er heute als hauptamtlicher Dozent für die Fächer Klavier und
Schulpraktisches Klavierspiel an der Staatlichen Hochschule für Musik und
Darstellende Kunst in Mannheim.

 

 

Normal
0
21
false
false
false
DE
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:"Normale Tabelle";
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:"";
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:"Liberation Serif","serif";}