Hochschulkonzerte, Musik in der Region, Orchester, Oper, Chor, Ballett, Prüfungskonzerte

Alte Meister - Junge Solisten

Keon Woo Park, Bariton
(Klasse Prof. Anna Maria Dur)
Maurizio Viggiani, Klavier
(Klasse Prof. Robert Benz)
Baden-Badener Philharmonie
Leitung: Andrey Litvinenko
(Klasse Prof. Klaus Arp)
Veranstalter: Baden-Badener Philharmonie
http://philharmonie.baden-baden.de

Mittwoch, 29. Mai 2013
16:00
Uhr
Weinbrennersaal
Kurhaus
Kaiserallee 1
76530 Baden-Baden
€ 8,-

 

Programm


 

 

Gustav Mahler

1860-1911

"Lieder eines fahrenden Gesellen"

I.   Wenn mein Schatz Hochzeit macht

II.  Ging heut' morgens übers Feld

III. Ich hab' ein glühend Messer

IV. Die zwei blauen Augen


Keon Woo Park, Bariton

(Klasse Prof. Anna Maria Dur)


 

Nino Rota

1911-1979

"Piccolo mondo antico"

Klavierkonzert in e-Moll

I.   Allegro tranquillo

II.  Andante

III. Allegro


Maurizio Viggiani, Klavier

(Klasse Prof. Robert Benz)


- Pause -


Felix Mendelssohn Bartholdy

1809-1847

Symphonie Nr. 3 "Schottische"

I.   Andante con moto - Allegro un poco agitato - Assai animato

II.  Vivace non troppo

III. Adagio

IV. Allegro vivacissimo - Allegro maestoso assai

 


 

Keon Woo Park wurde 1981 in Südkorea geboren. Von 1997 bis 2000 war er an der Dongkuk Oberschule. Von 2000 bis 2005 studierte er Gesang bei Prof. Youngjo Shin an der Hanyang Universität in Seoul. 2005 beendete er seine dortige Ausbildung mit dem Bachelor of Music.

Er setzt sein Studium im Fach Gesang bei Prof. Anna Maria Dur an der Musikhochschule in Mannheim fort.

Im Jahr 2004 gab Keon-Woo Park sein Debut in der KBS Art Hall (Seoul, Korea) als Sprecher in der „Zauberflöte" und 2005 als Papageno. 2007 trat er als Centrillon und Pandolfe in „Aschenputtel" am Theater Heidelberg in Deutschland auf.


Maurizio Viggiani, geboren 1984, hat mit 8 Jahren begonnen, Klavier zu spielen. 2006 hat er am Konservatorium "E.R. Duni" in Matera unter der Leitung von Prof. Pier Francesco Forlenza mit Bestnote und cum laude abgeschlossen.

Er hat ebenfalls seinen Abschluss als Wirtschaftsingenieur am Politechnikum von Bari mit Bestnote und cum laude gemacht.

Er ist bei verschiedenen Wettbewerben ("P. Argento" von Gioia del Colle, "M. Colucci" von Torre Canne, „A. Spinelli" von Montalbano Jonico, "Luigi Denza" von Castellammare di Stabia) als Gewinner hervorgegangen. Mit 17 Jahren gewann er den 1. Preis beim 11. Wettbewerb der Società Umanitaria von Mailand. Dieser war ausschließlich für die besten Schüler aller italienischen Konservatorien reserviert. Außerdem war er Finalist des 11. Wettbewerbes von Castrocaro Terme, der für die Besten von Italien, die ein Diplom 2006 als Pianist erwarben, reserviert war.

Er hat Konzerte in Torino, Brescia, Darfo, Genova, Parma, Vicenza, Napoli, Siena, Monopoli, Matera, Potenza, Mannheim, Ludwigshafen gegeben. Seit dem Sommer 2010 gibt er in China Konzerte (Luoyang, Jilin, Dongying). 2011 wurde er außerdem nach Mailand für ein Konzert im Conservatorio „G. Verdi" eingeladen.

Er hat als Solist mit dem Orchestra Sinfonica Lucana gespielt. Außerdem war er Gast bei Konzertistischen Institutionen wie Viva Verdi, Festival Duni, Società die Concerti von Mailand.

Er hat Meisterkurse bei Lehrern wie  Vitaly Margulis, Benedetto Lupo, Pierluigi Camicia, Nelson Delle Vigne und Joachin Achucarro bei der Akademie Chigiana in Siena besucht.

Seit dem Jahr 2008 studiert er in der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim in der Klasse von Prof. Robert Benz. Im Sommersemester 2010 hat er im Studiengang „Künstlerische Ausbildung" mit Bestnote abgeschlossen, und zurzeit studiert Solistische Ausbildung in der Klasse von Prof. Robert Benz.


Andrey Litvinenko schloss 2006 sein Studium im Fach Klavier mit Auszeichnung an der Staatlichen Akademie für Kultur und Kunst in Tscheljabinsk bei Prof. Evgeny Levitan ab. Im Anschluss studierte er im Fach Orchesterdirigieren am Staatlichen Glinka-Konservatorium in Nischni Nowgorod bei Prof. Alexander Skulsky, wo er 2010 ebenfalls mit Auszeichnung abschloss.

Als Pianist trat Andrey in Qostanai, Tscheljabinsk, Jekaterinburg, Kiew, Nischni Nowgorod, Mannheim und in Neustadt an der Weistraße auf. Seine Interpretationen, u. a. von Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung" und Liszts 2. Klavierkonzert, wurden von den bekannten russischen Pianisten Naum Shtarkman und Alexey Skavronsky mit großem Lob bedacht.

Von 2006-2011 arbeitete Andrey als Lehrer an der Fakultät „Opernausbildung und Orchesterdirigieren" am Konservatorium in Nischni Nowgorod, als Korrepetitor und Dirigent des Opernstudios. Seine Aufführung von Mozarts „Così fan tutte" wurde als beste Vorstellung des Jahres am Konservatorium anerkannt. Während des Studiums in Nischni Nowgorod war er auch Assistent-Dirigent im Sinfonieorchester des Konservatoriums, mit dem er Werke von Balakirew, Bartók, Beethoven, Brahms, Chopin, Debussy, Liszt, Mussorgski, Prokofjew, Rachmaninow, Rimski-Korsakow, Schostakowitsch, Schtschedrin, Tanejew, Tschaikowski, Wagner, Weber und neue Musikstücke von Komponisten aus Nischni Nowgorod probte und aufführte.

Seit 2009 tritt Andrey mit dem Akademischen Sinfonieorchester der Rostropowitsch-Philharmonie in Nischni Nowgorod auf. Sein Debüt im Kreml-Konzertsaal, wo er Beethovens 1. Klavierkonzert vom Flügel aus leitete, fand mit großem Erfolg statt. In der Philharmonie Nischni Nowgorod dirigierte er Werke von Bach, Beethoven, Brahms, Haydn, Mozart, Prokofjew, Rachmaninow, Schubert, Wagner.

Andrey ist Preisträger verschiedener Wettbewerbe (u. a. 1. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb „Kunst des 21. Jahrhunderts" 2005 in Kiew) und mehrfacher Stipendiat (u. a. DAAD-Stipendium 2011 im Fach „Dirigieren"). Dirigier-Meisterkurse, u. a. 2008 bei Prof. Wladimir Fedossejew in Moskau, wo er mit dem Moskauer Radio-Symphonieorchester probte, vervollständigten seine Ausbildung.

Zurzeit studiert Andrey Litvinenko im Fach Orchesterleitung (Masterstudiengang) bei Prof. Klaus Arp an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Während des Studiums hat er mit der Baden-Badener Philharmonie, dem Ensemble für Neue Musik „Incontro" Mannheim, den Plowdiwer Philharmonikern, der Jungen Marburger Philharmonie, dem Sinfonieorchester der Musikhochschule Mannheim, der Jenaer Philharmonie, dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn und dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim Werke von Beethoven, Bernstein, Brahms, Debussy, Haydn, Lutosławski, Mozart, Mendelssohn, Mussorgski, Rachmaninow, Ravel, Schönberg, Schtschedrin, Schumann, Smetana, Strawinski, Weber und zeitgenössische Musik geprobt und aufgeführt.

Neben dem Studium ist Andrey bei der Opernschule Mannheim, dem Bachchor Heidelberg, dem Beethovenchor Ludwigshafen am Rhein und dem Internationalen Meistersingerkurs in Neustadt an der Weinstraße als Korrepetitor tätig.